Everest Base Camp Trek, zum Fuß des höchsten Mount Everest

Kurzinfos

Schwierigkeitsgrad: lll-lV

Dauer: 17 Tage

Höhe: 5.350 m

Beste Zeiten: März, April, Mai, September, Oktober und November.

Reiseart: Geführte Tea-Haus Trekking

Kosten: Ab 1.711 Euro /Per Person

  • Übersicht
  • Tagesbeschreibung
  • Höhepunkt
  • Leistungsangebot
  • Karte

Everest Base Camp Trek: Den höchsten Berg der Welt zu berühren und ihn zu spüren, die gigantische Bergwelt in Augenschein zu nehmen und an den typischen Sherpa-Dörfern entlang zu wandern ist ein Traum. Aber das ist natürlich realisierbar. Ein grandioses Hochgebirgspanorama, gekrönt von den Eiskegeln der Achttausender, lässt hier den Weg zum Ziel werden. An Klöstern und Sherpa-Dörfern vorbei wandern wir zum Fuß des höchsten Bergs der Erde. Ama Dablam, Lhotse, Nuptse und Everest sind dabei unsere ständigen Gefährten.

Dieses Everest Base Camp Trekking von Dauer 17 Tage führt uns auf eine Höhe von 5.550m zum Kala Pattar. Von diesem Aussichtsgipfel genießen wir wohl das spektakulärste Bergpanorama der Welt: Der Mount Everest ist hier zum Greifen nahe!

Wir wandern durch den Sagarmatha Nationalpark, der eine Fläche von 1.148 Qkm umfasst. Der schützt viele einzigartige Floren und zwar Birke, Wacholder, Blaukiefern, Tannen, Bambus und Rhododendron. Sie haben auch die Chance, die seltenen Faunen zu sehen wie Moschustier, Schneeleopard, Himalaya-Schwarzbär und roter Panda. Himalaya-Tahr, Langur-Affen, Marder und Himalaya-Wölfe

Die Temperatur auf 5.100m, wo wir eine Nacht verbringen,  ist spürbar. In 2 stündigen Entfernung von hier liegt das Everest Base Camp. Die bunten Zelte neben den gewaltigen Khumbu Ice Fall und Gletscher färben diesen Schoß des höchsten Berg der Welt. Mount Everest bleibt sich in der Nähe von Ihnen hochragend. Das, was wir auf dieser Reise erleben, erfahren wir sonst nirgendwo.

Planen Sie diese sehr empfehlenswerte Mount Everest Base Camp Tour für 2018 ein und erfahren Sie die riesige Bergwelt sowie die große kulturelle Vielfältigkeit Nepals. Erleben Sie die Bergleute Sherpa und ihre verschlafene Dörfer am Hang der Eisriesen. Sie kamen vor 400-500 Jahren aus Tibet und sich in den Himalayan angesiedelt haben

Sie können auch das Everest Base Camp Trek durch einen Bergflug auf eine Stunde verkürzen, falls Sie nicht genügend Zeit für ein Everest Trekking haben. Dieser Panoramaflug  bietet den genauso schönen Rundblick wie das Everest Base Camp Trek.

Kurztourenplanung des Everest Base Camp Trek

Tag 01: Ankunft in Kathmandu (1.350m)

Tag 02: Ein kurzer Flug nach Lukla,30 Min. ( 2.800m) und Wanderung nach Phakding (2.600), etwa 3 Stunden.

Tag 03: Wanderung nach Namche (3.440m), etwa 6 Std.

Tag 04: Tag in Namche.

Tag 05: Wanderung nach Tenboche (3.860m), etwa 5 Std.

Tag 06: Wanderung nach Dingboche (4.410m), etwa 5 Std.

Tag 07: Tag in Dingboche.

Tag 08: Wanderung nach Labuche (4.910m), etwa 4 Std.

Tag 09: Wanderung nach Gorakshep (5.140m), etwa 4 Std. Akklimatisierungsspaziergang nach Everest Base Camp.

Tag 10: Wanderung zur Aussichtsplattform Kala patthar (5.550m), 2 Std. Aufstieg dann hinunter nach Pheriche, 3 Std.

Tag 11: Wanderung nach Phorte (3.810m), etwa 6 Std.

Tag 12: Wanderung nach Khumjung (3.780m), etwa 5 Std.

Tag 13: Wanderung nach Phakding (2.640m), etwa 6 Std.

Tag 14: Wanderung nach Lukla (2.860m), etwa 3 Std.

Tag 15: Flug nach Kathmandu, etwa 35 Min.

Tag 16: Bummel durch die Kathmandu.

Tag 17: Zurückkehren in die Heimat.

Tag 01: Ankunft in Kathmandu (1.356m)

Wir empfangen Sie auf dem Flughafen und bringen sie zum Hotel. Später treffen Sie sich mit einem Reiseleiter im Hotel und sprechen über Ihre Reise.

Tag 02: Ein kurzer Flug nach Lukla,30 Min. ( 2.800m) und Wanderung nach Phakding (2.600), etwa 3 Stunden.

Ein leichter Tag beginnt mit einem Morgenflug nach Lukla. Wenn das Wetter gut ist, ist ein fantastischer Blick auf die riesigen Berge sicher. Vom Ortsbeginn Lukla führt der Weg zunächst auf einigen Steinstufen hinunter. Meist laufen wir kurz hinauf und hinunter sowie geradeaus bis zu unserem heutigen Ziel. Phakding ist ein enges aber lang ausgedehntes Dorf. Dort leben Sherpas, eine der ethnischen Gruppen Nepals. Übernachtung in einer Lodge

Tag 03: Wanderung nach Namche (3.440m), etwa 6 Std.

Nach der Überquerung einiger langer Hängebrücken und pittoresker Dörfer erreichen wir das kleine Dorf Jorshalle zum Mittagessen. Am Fluss entlang laufen wir kurz weiter auf der Ebene. Danach beginnt der zweistündige lange Aufstieg durch den Kiefer-Wald bis nach Namche (3.440m).

Tag 04: Tag in Namche, Ausflugstag

Einen Erholungstag verbringen wir mit einem kurzen Ausflug, um sich an das neue Klima zu gewöhnen. Wir können auch Einkäufe tätigen. Hier gibt es viele Geschäfte. Außerdem können wir sich bei einem heißen Cafe verwöhnen. Wenn wir Zeit haben, besichtigen wir ein lokales Museum, das in unmittelbarer Nähe zu unserem Hotel steht und viel über diese Region und Einheimische erzählt. Übernachtung in einer Lodge

Tag 05: Wanderung nach Tenboche (3.860m),  etwa 5 Std.

Nach einem kurzen Anstieg und einer langen Ebene erreichen wir ein kleines Dorf zum Mittagessen. Danach geht der Weg immer aufwärts durch einen dichten Wald zum schönen Bergdorf Tenboche. Hier steht ein großes und imposantes Kloster. Von hier aus hat man einen grandiosen Blick auf viele hohe Berge, 8000er. Übernachtung in einer Lodge

Tag 06: Wanderung nach Dingboche (4.410m), etwa 5 Std.

Am Anfang führt der Weg hinunter, anschließend geht es geradeaus bis zu einer Hängebrücke. Weiter laufen wir bis zum Dorf Pangboche. Dieses steigt am Hang hinauf und führt noch weiter allmählich bis zum Dorf Somare. Dieser Ort ist ideal zum Mittagessen. Der Wanderweg verläuft weiter aufwärts bis zum pittoresken Dorf Dingboche, das im Schoß der Berge Amadablem und Lhotse (8.516m) liegt. Übernachtung in einer Lodge

Tag 07: Tag in Dingboche, Akklimatisierungstag

Zur Akklimatisierung steigen wir auf den Hügel Nararjung, der auf 5.000m Höhe liegt. Von der Spitze blicken wir sowohl hinunter nach Digboche als auch in der Ferne auf die höchsten Berge der Welt. Die Aussicht von hier ist phänomenal. Nachmittags ist eine gute Zeit für eine Dorfbesichtigung oder um sich in einem Cafe mit dem heißen Kaffee zu erholen.

Tag 08: Wanderung nach Labuche (4.910m),  etwa 4 Std.

Nach einer Weile führt der Weg geradeaus bis zu einem Rastplatz, einem Teehaus. Dann beginnt der kurze aber anstrengende Anstieg bis zu einem Hügel, wo die Gebetsflaggen im Wind flattern und eine Nachricht des Friedens von den Bergregionen Nepals in die ganze Welt tragen. Nach gut einer Stunde allmählich hinauflaufend, kommen Sie im Bergdorf Labuche an. Übernachtung in einer Lodge.

Tag 09: Wanderung nach Gorakshep (5.140m), etwa 4 Std.

Zunächst laufen wir gemächlich auf dem breiten Weg durch das schneebedeckte Moor allmählich hinauf nach Gorakshep. Für die letzte Etappe ist ein wenig mehr Energie notwendig, aber es ist natürlich machbar. Dieses Dorf ist von vielen berühmten Bergen umgeben. Der Ort liegt am größten Gletscher (Khumbu Gletscher) der Welt. Übernachtung in einer Lodge.

Tag 10: Wanderung zur Aussichtsplattform Kala patthar (5.550m), 2 Std. Aufstieg dann hinunter nach Pheriche, 3 Std.

Wenn wir früh am Morgen den Sonnenaufgang über den Bergen sehen möchten, dann steht uns dieser Berg zur Verfügung. Von diesem Aussichtspunkt haben wir einen außergewöhnlich schönen Blick auf viele hohe Berge, von denen sind 4, die höchsten Berge der Erde, der Mt.Everest, der Lhotse, der Makalu und der Choyu. Der zweite Teil des heutigen Tages ist der Abstieg nach Pheriche. Wir laufen immer abwaerts, um in das Dorf zu gelangen, aber es ist leicht. Nach dem Passieren eines flachen Moores erreichen wir das am Fluss liegende Dorf Pheriche. Übernachtung in einer Lodge.

Tag 11: Wanderung nach Phorte (3.810m),  etwa 6 Std.

Zunächst laufen wir allmählich hinunter bis nach Pagboche. Dann führt ein schmaler Weg am Berghang wir weiter abwärts bis zu diesem am Hang eines Hügels liegende Dorf. Übernachtung in einer Lodge.

Tag 12: Wanderung nach Khumjung (3.780m), etwa 5 Std.

Der Weg führt etwa 20 Minuten abwärts  und geht nach der Überquerung einer Hängebrücke bis zu einer Hügelspitze hinauf. Dort wartet auf uns ein wunderschöner Blick. Nach kurzer Pause gehen wir entspannt an dem Berghang entlang zu diesem großen Dorf hinunter. Übernachtung in einer Lodge.

Tag 13: Wanderung nach Phakding (2.640m), etwa 6 Std.

Nach dem Abstieg nach Namche und noch weiter bis zu einem Fluss führt der Weg unstet sowie über mehrere Ebenen an malerischen Dörfern entlang. Schließlich gelangen wir in das lang ausgedehnte Dorf Phakding. Übernachtung in einer Lodge.

Tag 14: Wanderung nach Lukla (2.860m), etwa 3 Std.

Der Rueckweg nach Lukla ist ganz einfach und kurz. Wir kommen am Mittag im Dorf an. Wir können durch das Dorf bummeln und einkaufen. Es gibt auch einige auf die Touristen wartende Lokale. Übernachtung in einem Hotel.

Tag 15: Flug nach Kathmandu, etwa 35 Min.

Der kurze Flug zur Großstadt ist unvergesslich und auch abenteuerlich. Den Rest des Tages ruhen Sie sich aus oder gehen spazieren

Tag 16: Bummel durch die Kathmandu

Bei der Stadtbesichtigung können wir die älteste Stupa Nepals in Shwayembhu besichtigen. Weiterhin werden wir die größte Stupa Nepals in Bauddha umrunden können. Anschließend fahren wir zum Hindu Tempel nach Pasupatinath. Hier können wir u.a. das hinduistische Begräbnis-Ritual beobachten. Am Abend können wir bei einem gemeinsamen Essen die Reise noch einmal Revue passieren lassen.

Tag 17: Rrückkehr in die Heimat

Unser Mitarbeiter bringen Sie zum Flughafen.

Wir wünschen Ihnen ein schönes, gesundes Leben und freuen uns sehr auf ein baldiges Wiedersehen.

  • Der Schwierigkeitsgrad- lll-lV
  • Es dauert insgesamt 17 Tage, ab Ankunft bis zum Abflug.
  • Die Wanderung beginnt in Lukla (2.860m) und führt bis zum ersten Basislager Everst (5.350m) und dem Aussichtpunkt (5.550m).
  • Wir wandern durch die typischen und malerischen Sherpa-Dörfer wie, Lukla, Namche,Pangboche und Dingboche an kleinen aber imposanten Stupas.
  • Es lohnt sich, die Sherpa-Leute, ihre Gastfreundschaft, Kultur und ihren Alltag zu erfahren.
  • Von Kalapathar,einem berühmten Aussichtpunkt haben wir einen aussergewoehnlich schoenen Rundumblick auf Bergwelt, 4 von denen sind 8000er, Everest (8.848m), Lhotse (8.516m), Makalu (8.400m), Cho yo (8.200m).
  • Wir beenden die Wanderung in Lukla (2.860) und fliegen nach Kathmadu
  • Die beste Zeite für ein Trekking ist im März, April, Mai, September, Oktober und November.

Leistungen, die wir bieten:

  • Alle Flug-oder Bustransporte ab Kathmandu-Kathmandu
  • Luxushotel in Kathmandu (Frühstück inbegriffen)
  • Deutsch-oder englischsprachiger Reiseleiter und Träger pro 2 Touristen
  • Alle Speisen, Getränke und Unterkünfte während der Reise
  • Dokumente und Papiere für die Reise in Nepal
  • Wenn es notwendig ist, eine Daunjacke und ein Schlafsack für die Reise (Rückgabepflichtig).
  • Ein Tag Stadtbesichtigung
  • Verabschiedsessen vor dem Rückflug

Leistungen, die in unserem Angebot nicht enthalten sind:

  • Visumgebühr
  • Internationale Flug
  • Speisen und Getränke in Kathmandu und Pokhara
  • Personaliche Auswände z.B. Kalte Geträke,Telefon u.a.
  • Reise und Krankenversicherung
  • Notrettung und Evakuerung
  • Trinkgeld für Arbeiter

Straßen Karte:

Quick-Kontakt